Wuss­ten Sie schon, dass Sie pro Monat maxi­mal 40,- €* für Pfle­ge­hilfs­mit­tel aus der Apo­the­ke von Ihrer Pfle­ge­ver­si­che­rung erstat­tet bekommen?

Vor­aus­ge­setzt Sie wer­den zu Hau­se betreut und besit­zen min­des­tens die Pfle­ge­stu­fe 1.

PFLE­GE­HILFS­MIT­TEL – DAMIT DIE PFLE­GE LEICH­TER WIRD!

Wir arbei­ten direkt mit Ihrer Pfle­ge­kas­se zusammen!
Die Pfle­ge­ver­si­che­rung bezahlt den Pati­en­ten, die zu Hau­se betreut wer­den und min­des­tens den Pfle­ge­grad 1 besit­zen, bestimm­te Hilfs­mit­tel zum Verbrauch.
Dazu zäh­len Pro­duk­te für die Hygie­ne und sol­che, die die selbst­stän­di­ge Lebens­füh­rung des Pati­en­ten fördern.

Zu die­sen Pfle­ge­hilfs­mit­teln gehören:

  • Sau­gen­de Bettschutzeinlagen
  • Fin­ger­lin­ge
  • Ein­mal­hand­schu­he
  • Mund­schutz
  • Schutz­schür­zen
  • Hän­de­des­in­fek­ti­ons­mit­tel
  • Flä­chen­des­in­fek­ti­ons­mit­tel

Nut­zen Sie die Mög­lich­keit, pro Monat maxi­mal 40,– €* für Pfle­ge­hilfs­mit­tel aus der Apo­the­ke von Ihrer Pfle­ge­ver­si­che­rung erstat­tet zu bekommen.

 

* Stand: Dezem­ber 2021

Bild von moer­schy auf Pixabay